Urdinkel-Chia-Zitronenplätzchen [vegan]

Es ist Vorweihnachtszeit – draussen ist es meistens dunkel und eisig kalt, in der Stadt dominieren die Marronistände und in meiner Wohnung die Heizung und der Backofen. Weihnachtsguetzli backen, das ist wohl fast überall Tradition genauso wie das Kerzenziehen und der Räbeliechtliumzug. In den Supermärkten werden fertige Mailänderli-, Brunzli-, Zimt- und andere Teige fertig angeboten. Aber warum nicht selber den Teig machen? Da kann ich statt Butter nämlich Kokosöl nehmen und an Mehlen reinmischen, was mir gefällt. Solche, die ich vertrage und glutenfrei oder glutenarm sind.

Weinbeer, Mandeln, Sultaninen,
süße Feigen und Rosinen,
welsche Nüsse – fein geschnitten,
Zitronat auch – muß ich bitten! –

Birnenschnitze doch zumeist
und dazu den Kirschengeist;
wohl geknetet mit der Hand
alles tüchtig durcheinander
und darüber Teig gewoben –
wirklich, das muß ich mir loben!

Solch ein Brot kann’s nur im Leben
jedesmal zur Weihnacht geben!
Eier, Zucker und viel Butter
schaumig rührt die liebe Mutter;
kommt am Schluß das Mehl daran,
fangen wir zu helfen an.

In den Teig so glatt und fein
stechen unsre Formen ein:
Herzen, Vögel, Kleeblatt, Kreise –
braune Plätzchen, gelbe, weiße
sieht man bald – welch ein Vergnügen –
auf dem Blech im Ofen liegen.
Knusprig kommen sie heraus,
duften durch das ganze Haus.

Solchen Duft kann’s nur im Leben
jedesmal zur Weihnacht geben!

I. Braun, 1815-1886


Zutaten für 1 Blech

  • 180 g Urdinkelmehl
  • 100 g Kokosöl
  • 80 g Rohzucker
  • 50 g Chiasamen
  • 5 EL Zitronensaft
  • 1 TL Zitronenzeste bio
  • 5 EL Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 TLKardamon
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Bourbon-Vaille

Zubereitung

  1. Die Chiasamen mit dem Wasser gut verrühren und 10 Minuten quellen lassen.
  2. Mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel zu einem Teig kneten. Den Teig in Alufolie einpacken und für eine halbe stunde in den Kühlschrank stellen. Den Ofen auf 180° einstellen.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Oberflächen ca 5 mm ausrollen und mit den Formen die Plätzchen ausstechen. (heute würde man „Cookies“ sagen 😉 ). Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im Ofen 20 Minuten backen.

IMG_6549

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s